Unwetterkatastrophe in Virgen

Am 04. August 2012 kam es um ca. 16:30 nach einem schweren Gewitter mit starkem Hagel im Bereich Firschnitz zu einem starken Murenabgang durch den Virgerbach (Firschnitzbach). Das Katastrophenereignis erfolgte in mehreren Schüben. Dabei wurden beim ersten Schub die Fußgängerbrücken (Seidlsteg, Pfarrersteg, Peintnersteg) weggerissen. Nachdem der Virgerbach für ca. 5 Minuten wie gestoppt wirkte, kam ein großer Schub, der zu starken Vermurungen der angrenzenden Flächen und Gebäude entlang des Virgerbaches führte. Nach diesem Schub floss der Bach wieder normal für ca. 2 Stunden. Dann um ca. 18:50 kam erneut ein großer Schwall, der die stärksten Vermurungen bewirkte. Alle Übergänge über den Virgerbach mussten gesperrt werden. Es kam zu großen Evakuierungsmaßnahmen entlang des Virgerbaches. Diese Maßnahmen wurden von der Feuerwehr und der Bergrettung durchgeführt. Die Krisenzentren waren das Feuerwehrhaus und der Recyclinghof. Für Gäste und Evakuierte mussten Notquartiere besorgt werden.

 

Es sollte um 22:00 noch eine Gewitterfront durchziehen

Virgen blieb von weiteren schweren Regengüssen verschont.

Heute am 05. August

Es erfolgen Aufräumungsarbeiten, wo die Feuerwehr sowie auch sämtliche Bewohner von Virgen zusammenhelfen um die Murenschäden zu beseitigen.

 

Verletzt wurde bis jetzt Gott sei Dank niemand.

 

 

Weitere Bilder findest du in der Bildergalerie

Bericht: Feuerwehr Virgen - Berger Andi